Neue Ausstellung im »Café Sibylle«

Nach sechs Jahren wird bald endlich wieder eine Ausstellung zur Geschichte der Stalin- resp. Karl-Marx- und Frankfurter Allee im Café Sibylle zu sehen sein – nähere Einzelheiten folgen in Kürze!

Café Sibylle, Blick in die Ausstellung
Ansicht der früheren Ausstellung, die bis 2018 im »Café Sibylle« zu sehen war.
In der neu gestalteten Ausstellung wird allerdings nicht nur das »Nationale Aufbauprogramm – Schwer­­punkt Stalinallee«, sondern auch das Quartier der »Interbau 1957« im Hansaviertel und der sogenannte »2. Bauabschnitt« zwischen Strausberger und Alexanderplatz thematisiert – nähere Einzelheiten folgen in Kürze!

In der Mitte zwischen den U-Bahnstationen »Strausberger Platz« und »Weberwiese« befindet sich das »Café Sibylle«.
Die Ausstellung wird während der Öffnungszeiten des Cafés kostenfrei und – nach Anmeldung am Tresen – auch barrierefrei zugänglich sein – nähere Einzelheiten folgen in Kürze!
Das Ausstellungsprojekt verdankt sich der Kooperation des gemeinnützigen STALINBAUTEN e.V. mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, der Puk a malta gGmbH sowie dem Landes­denk­­mal­­amt Berlin und wird finanziert resp. gefördert von: