Zwei deutsche Architekturen.

30 Jahre nach der Wiedervereinigung zeigt die Tourneeausstellung des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen): »Zwei deutsche Architekturen 1949 – 1989« einen immer noch aktuellen Blick auf das Bauen in der Bundesrepublik Deutschland und in der Deutschen Demokratischen Republik.

Zahlreiche Modelle, Fotografien und Pläne zeigen die Entwicklung der Architektur während der vier Jahrzehnte der Teilung. Die Ausstellung versteht sich auch als Anerkennung für die gemeinsam erbrachte Aufbauleistung der Nachkriegszeit und zielt darauf, ohne wertende Vergleiche und unter Herausstellung der Sonderleistungen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Architektur von 1949 bis 1989 im Osten wie im Westen aufzuzeigen.

Josef Kaiser, Günter Kunert: Kino Kosmos, 1961-1962; © IRS Erkner (Fotograf unbekannt).

Die Ausstellung wurde 2004 im Rahmen der Auswärtigen Kulturpolitik der Bundesrepublik Deutschland produziert. Vierzehn Jahre nach der Wiedervereinigung wurde erstmals eine Zusammenschau der Architekturleistungen im geteilten Deutschland erstellt. Nach ihrer Premiere in Hamburg und Leipzig wurde sie weltweit in 26 Städten – u. a. in Istanbul, Athen, Málaga, Canberra, Singapur, Bandung, Shanghai, Peking und Buenos Aires – gezeigt und ist nun ab 13. Juli bis zum 22. August 2021 im »Haus der Statistik« zu sehen:

Eröffnung

13. Juli 2021, 19:00 – 20:00 Uhr

​Haus der Statistik
Otto-Braun-Straße 70-72
10178 Berlin

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag, 13:00 – 19:00 Uhr; Eintritt frei.
Öffentliche Führungen: Donnerstags, 17:00 Uhr.
Ende der Ausstellung: 22. August 2021.
In Kooperation mit dem Landesdenkmalamt Berlin und der LEG Thüringen.
Download Flyer zur Ausstellung im »Haus der Statistik«.

Zunächst sprechen:

Prof. Dipl.-Ing. Architekt Ansgar Schulz
Prof. Hartmut Frank (Kurator)
Prof. Dr. Simone Hain (Kuratorin)
Thomas Zill (LEG Thüringen)

Eröffnung:

Staatssekretär Gerry Woop

Begrüssung:

Dr. Dagmar Tille, Oberste Denkmalschutzbehörde
Dr. Christoph Rauhut, Landesdenkmalamt Berlin

Anschliessend:

Kuratorenführungen durch die Ausstellung
Musik: Mückenheimer Trio

Berlin Ost West Ost

Begleitprogramm

Talks und Themen mit der Kuratorin der Ausstellung, Prof. Dr. Simone Hain.

Das Begleitprogramm findet jeden Donnerstag von 16:00 – 19:00 Uhr statt. Es besteht aus einer thematischen Führung sowie Gesprächen mit wechselnden Themen und Partnern. Sie finden an folgenden Tagen statt:


Donnerstag, 15. Juli:

Hommage auf Fritz Dieter und Günter Franke

Industriearchitekten als Gestalter im Berliner Stadtzentrum. Im Gespräch mit Architekt Peter Meyer geht es um Wendeerfahrungen und den bevorstehenden Generationswechsel Berliner Architekten.


Donnerstag, 22. Juli:

Rund um den Alex

Thema der Führung zu Ehren von Karl Ernst Swora sind (wieder) Architektenbiographien und Autorenschaften in der DDR. Sven Swora als Gast stellt seine Aquarelle von Ost- und Westmoderne aus.


Donnerstag, 29. Juli:

Dieser Abend ehrt Joseph Kaiser

Hoffentlich mit Architektin Edith Fiedler, dem ersten weiblichen Maurerlehrling Berlins, als Gast. Im Anschluss gibt es im Scooter-Kino »Fräulein Schmetterling«.


Donnerstag, 5. August:

Hommage auf einen Schmied

Welche Konsequenzen hat der Weltkulturerbestatus für Forschung, Dokumentation und Architekturvermittlung? Führung zu dem in beiden deutschen Baukulturen omnipräsenten Werk von Fritz Kühn. Mit Helgard und Achim Kühn als Gästen und einem Podium zur Frage der Archivsicherung.


Donnerstag, 12. August:

Die Ästhetik der Fließstraße oder: Wie man monatlich 1.000 neue Wohnungen baut

Führung und Konferenzschaltung mit Christoph Nickol und Martin Neubacher (AG Ostmoderne).


Donnerstag, 19. August:

Kunst am Bau II

Führung durch junge Architekten des Netzwerks Ostmoderne mit Gästen. Angefragt: Martin Maleschka.

Alle Angaben ohne Gewähr; Änderungen – auch kurzfristige – vorbehalten!

Hinweis: Die Veranstaltungen finden unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln gemäß der jeweils aktuell gültigen SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin statt.

mm

About Achim Bahr

Der Künstler, Hochschullehrer, Historiker, Kurator und Autor Achim Bahr ist Gründungsmitglied und Vorstandsvorsitzender des gemeinnützigen Vereins STALINBAUTEN e.V.